Leidenschaft als Antrieb für deinen Erfolg

Kennst du die Redewendung „Leidenschaft, ist das was Leiden schafft.“? Es ist tatsächlich so, dass das Wort Leidenschaft von dem Wort Passio stammt und das bedeutet wiederum „erleiden, erdulden“. Aber der ursprünglich negativ behaftete Begriff Leidenschaft, auf englisch übrigens Passion, wird heute eher im positiven Kontext genannt. Leidenschaft wird beispielsweise mit Herz, Glücksgefühlen und Energie in Zusammenhang gebracht. In einer leidenschaftlichen Beziehung oder auch mit einem leidenschaftlichen Hobby.

Oder eben: „Sie arbeitet leidenschaftlich gerne.“


Wie ist das bei dir? Liebst du was du tust?

Ist es eventuell so, dass du so in deiner Leidenschaft aufgehst, dass du vielleicht hin und wieder über deine Grenzen hinaus gehst, ohne das überhaupt zu merken?

Ich kann diese Frage mit einem dicken, fetten JA beantworten. Mir macht es beispielsweise oft gar nichts aus, abends um 22:30 Uhr einen Blogbeitrag zu schreiben oder mit meiner Mastermind bis in die Puppen zu brainstormen.

Für mich ist diese Leidenschaft der Antrieb für mein Tun und auch für den Erfolg. Unser Gegenüber merkt, wenn wir mit voller Hingabe dabei sind – oder eben auch nicht. Diese Leidenschaft setzt Energien frei, die uns unweigerlich zum Erfolg führen werden.

Aber geht das immer gut?

Manchmal fühle ich wie meine Akkus gerade deswegen leer sind, weil ich eben schon wieder vergessen habe mir eine Pause zu nehmen.

„Ich mache nur noch schnell diese eine Sache fertig.“ Schwupps sind wieder zwei Stunden vergangen, die sich wie 5 Minuten angefühlt haben. Wenn ich für mein Thema brenne, dann sauge ich alle Informationen auf, die ich dazu finden kann – dann kommt auch schon mal der Schlaf zu kurz.


Was können wir also tun, um vor lauter Leidenschaft nicht auszubrennen?

  • Bewusste Pausen einlegen, da reicht oft schon eine kleine Meditation
  • Handy einfach mal zur Seite legen
  • Das Gedankenkarussel ausstellen, z.B. in dem du deine Ideen aufschreibst
  • Gespräche mit Freunden & Familie
  • Mal was ganz anderes tun, mir hilft backen z.B. um mich „abzulenken“

und sicher geht da noch viel mehr…

Also, wenn du mit Leidenschaft bei der Sache bist, dann „erduldest“ du unweigerlich mehr um deine Ziele zu erreichen, allerdings fühlt es sich für dich gar nicht schlimm an. Achte trotzdem auf dich und nimm auch mal den Fuß vom Gas – auch wenn es augenscheinlich noch nicht nötig ist. Körper & Geist werden es dir danken!

Hast du noch Zeit für einen kleinen Selbstcheck?

Nimm dir einen Moment, höre in dich herein und beantworte dir mal ganz ehrlich folgende Fragen:

  • Fühle ich mich gerade müde?
  • Fühle ich mich gerade rastlos?
  • Fühle ich mich gerade gestresst?
  • Habe ich genug getrunken/gegessen?
  • Wann war meine letzte Pause?
  • War ich heute an der frischen Luft?
  • Habe ich ausreichend lang geschlafen?

Und jetzt nimmst du dir eine kleine Auszeit 😉

Alles Liebe und bleib gesund!

Kerstin

Photo by Ahmad Odeh on Unsplash

2 Gedanken zu „Leidenschaft als Antrieb für deinen Erfolg“

  1. Die Liebe Leidenschaft… Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen liebe Kerstin! Oft brennt man sich aus, weil man gar nicht merkt wie viel Energie es kostet, trotzdessen wir Dinge tun die uns am Herzen liegen. Schöne Tipps dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.